Unterhaltsvorschuss


Alleinerziehende erhalten bis zu 72 Monate lang und höchstens bis zum Kindesalter von 12 Jahren Unterhaltsvorschuss, wenn sie für ihr Kind vom unterhaltspflichtigen anderen Elternteil keinen, unzureichenden oder unregelmäßig Unterhalt erhalten.

 

Höhe der Leistungen Diese bemessen sich ab dem 1. Januar 2008 nach dem Mindestunterhalt des Bürgerlichen Rechts (§ 1612a BGB, § 2 UVG), beträgt jedoch je nach Alter des Kindes mindestens 317 Euro bzw. 364 Euro. Hat der Elternteil, bei dem das Kind lebt, Anspruch auf das volle Kindergeld (derzeit 184 Euro), was in der Regel der Fall ist, so ist dieses voll anzurechnen. Es ergeben sich somit folgende Beträge für Kinder bis unter 6 Jahren ohne Kindergeldanrechnung 317 Euro/ Monat mit Kindergeldanrechnung 133 Euro/ Monat für Kinder bis unter 12 Jahren ohne Kindergeldanrechnung 364 Euro/ Monat mit Kindergeldanrechnung 180 Euro/ Monat Die frühere Unterscheidung der Leistungshöhe nach Ost und West ist seit Anfang 2008 entfallen. Von den genannten Unterhaltsvorschussbeträgen werden Unterhaltszahlungen des anderen Elternteils oder die Waisenbezüge, die ein Kind nach dem Tod des anderen Elternteils oder nach dem Tod eines Stiefelternteils erhält, abgezogen. Auf die Unterhaltsvorschussleistung werden Unterhaltszahlungen des anderen Elternteils bzw. Waisenbezüge angerechnet.

 

Hilfreiche Broschüre: Der Unterhaltsvorschuss - eine Hilfe für Alleinerziehende Herausgegeben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Zu beziehen über Broschürenstelle, Postfach 201551, 53145 Bonn Tel. 0180/5329329 oder Email: broschuerenstelle@remove-this.bmfsfj.bund.de Internet: www.bmfsfj.de

Zuständig:

Unterhaltsvorschusskasse des Jugendamtes in Ludwigsburg Landratsamt, Hindenburgstraße 40